BLOG – Staatliche Prüfer „übersahen“ Krebsrisiko

Längere Zeit habe ich geschwiegen, doch in letzter Zeit juckt es mich immer mehr in den Fingern, wenn mir ein neues Beispiel dafür zu Ohren kommt, dass wir unserer Regierung nicht vertrauen können.

Lesen Sie diesen Bericht, erschienen heute in der Süddeutschen Zeitung.

Bereits beim Software Betrug von VW verließ sich das Kraftfahrbundesamt auf die Angaben der Hersteller.
Und auch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) will nicht zur Kenntnis nehmen, dass es beim populären Pestizid Glyphosat Hinweise auf Krebs gibt. Denn es verließ sich auf Herstellerangaben.

Und es möchte sich nicht schriftlich in der Angelegenheit äußert, um die anstehende europäische Zulassung nicht zu irritieren.

Wo leben wir denn eigentlich?